CORINNA SIMON wurde in Berlin geboren. Ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von fünf Jahren. Mit zwölf Jahren begann sie die Klavierausbildung als Jungstudentin am Julius-Stern-Institut in Berlin. Ihre Lehrer waren Professor Ingeborg Peukert und Wolfgang Saschowa.
Nach dem Studium an der Hochschule der Künste bei Professor Ingeborg Wunder wechselte sie 1987 an die Musikhochschule München zu Professor Ludwig Hoffmann.
Meisterkurse bei György Sebok, Maria Curcio, Halina Czerny-Stefánska, Malcolm Frager und Karlheinz Kämmerling ergänzten ihre Ausbildung.

1984 hatte sie ihr Solo-Debut in der Berliner Philharmonie.
Darauf folgte eine ausgedehnte Konzerttätigkeit. Engagements führten sie bisher in viele Länder Europas, in die USA und nach Asien. Sie gastierte in wichtigen Musikzentren wie Paris, Wien, Brüssel, Stockholm, Oslo, Jakarta, Moskau, Washington, San Francisco und New York.

Sie spielte zu großen offiziellen Festveranstaltungen zu Ehren des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, Mohammed el-Baradei, SKH Prinz El Hassan bin Talal von Jordanien, Hans-Dietrich Genscher, Prof. Dr. Dennis Meadows (Mitbegründer des "Club of Rome") und anderen.

Corinna Simon hat mit renommierten Dirigenten wie Jakov Kreizberg, Marc Piollet, Lior Shambadal, Christóbal Halffter, Lukas Karytinos, Walter Weller und Hans Werner Henze zusammengearbeitet.

Als Kammermusikerin zählt sie zu ihren Partnern den Cellisten Alban Gerhardt, den Geiger Rainer Kimstedt und den Kammersänger Peter Maus.

In den letzten Jahren hatte sie größten Erfolg mit Aufführungen und Einspielungen von Raritäten der Klaviermusik. So gab sie 2010 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit zahlreiche Konzerte mit Solowerken zeitgenössischer deutscher Komponisten wie Hans Werner Henze, Bernd Alois Zimmermann und Friedrich Goldmann in vielen europäischen Ländern und den USA.

2011 erschien ihre CD mit Klavierwerken des russischen Komponisten Reinhold Moritzewitsch Glière (Crystal Classics/Deutschlandradio Kultur), für die sie von der internationalen Presse hervorragende Kritiken erhielt.

2013 wurden zwei Einspielungen als CDs veröffentlicht. "George Gershwin Rhapsody in Blue / Piano Works" erschien bei Musikproduktion Dabringhaus & Grimm und "Jean Françaix" bei Crystal Classics / Deutschlandradio Kultur.

2015 führte sie anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit gemeinsam mit dem ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse in mehreren Veranstaltungen ein besonderes musikalisch-literarisches Programm auf mit Texten und Klavierwerken deutscher Autoren und Komponisten, geschrieben zwischen 1949 und 1989.

2016 erschien ihre Gesamteinspielung der Klavierwerke von Witold Lutosławski auf CD bei CAvi Music / Deutschlandradio Kultur.

Corinna Simon leitet in Berlin eine Klavierklasse für hochbegabte Jugendliche.



corinna simon