CD Lutosławski - Complete Piano Works:
...Seine - zumeist in der frühen Schaffenszeit entstandenen - Werke für Solo-Klavier sind dagegen fast unbekannt. Die aus Berlin stammende Pianistin Corinna Simon hat sie jetzt in einer Maßstab setzenden Interpretation - teilweise als Weltersteinspielung - auf CD gebannt... ...Die eigentliche Sensation präsentiert Simon ganz am Schluss: Lutosławskis Klaviersonate, bereits 1934 entstanden...

Südwestpresse 11.08.2016


...In all of this music Simon has the technical mastery and captures the mood of each with obvious enjoyment. The recorded sound, too, leaves nothing to be desired in its clarity and ambience, which is neither too dry nor too resonant. I can heartily recommend this CD to all fans of Lutosławski, especially those who think they know his music. There are enough surprises here to delight one throughout the programme.

Musicweb International - Leslie Wright August 2016


...Starke, kraftvolle Musik, die von der Berliner Pianistin Corinna Simon einfühlsam und farbenreich gespielt wird.

Fono Forum - Clemens Haustein Juli 2016


...Es ist ein großes Verdienst von Corinna Simon, das hierzulande wenig beachtete Klavierschaffen Witold Lutosławskis mit vitaler Pianistik und viel Klangsensibilität aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und ins rechte Licht gerückt zu haben.

BR Klassik - Helmut Rohm 01.04.2016


...De Duitse pianiste Corinna Simon levert dit nuttige programma van de complete solowerken met groot inzicht en mooie blijken van gevoeligheid af. Ze toont zich een uitstekende pleitbezorgster voor de componist en vult een leemte in de discografie nadat een beperkter uitgave van Ann Martin-Davis uit zicht raakte.

Musikaleifiten (Niederlande) - Jan de Kruijff 25.04.2016


...Ein pianistisches Glanzlicht bildet die nicht einmal zehn Minuten dauernde Klaviersonate mit der atemberaubend schönen "Elégie" als langsamen Satz. Höhepunkt dieser an Glücksmomenten wahrlich nicht armen CD ist vielleicht der "Versailles"-Zyklus mit seiner raffinierten Mischung aus inszenierter Nostalgie, französischer Noblesse und historischer Maskerade. ...Man hört förmlich, daß es ihr ein Anliegen ist, Françaix als einen ganz Großen der Klavierkunst zu präsentieren. Doch auch den Witz und "Biss" der Werke vermag sie zu gestalten. Eine wichtige und schöne CD!

PIANONews 5-2013 - Burkhard Schäfer


Mit ihrer 2011 erschienenen Glière-CD hat sich Corinna Simon einen hervorragenden Namen als Anwältin wenig bekannter Klaviermusik gemacht. Nun ist sie erneut auf Entdeckungsreise gegangen und präsentiert ... Jean Francaix.
Mit leichter Hand und klarem, farbenreichem Ton lässt sie die Musik lächeln, tanzen, springen, träumen und kokettieren und baut so eine kleine Hörbühne für die vielen zauberischen Ausdrucksnuancen von Françaix ' Musik.

Fono Forum - Frank Siebert September 2013


...I loved her emphasis on jaunty and happy tunes which have an appealing freshness about them. However she has also brought out the beauty of more serious works where more percussive techniques contrasted with delicate passages.
...he (Gershwin) made of the piano an orchestra of mourning or jubilant voices. His music and Corinna’s interpretation of it has the feel and the rhythm of the seductive and the sensuous but also a vividly effective display of piano pyrotechnics.

Times of Malta - Joyce Guillaumier 21.07.2013


...Besonders angetan haben es mir die «Cinq Bis», jene «Fünf Zugaben», die Jean Françaix seiner Lehrerin Nadia Boulanger widmete, und die den Abschluß für diese CD bilden. Diese Zugaben tragen Titel wie etwa «Für sentimentale Damen», «Für den Fall eines Erfolges», «Für den Fall eines triumphalen Erfolges» oder gar «Wenn das Publikum rast» - was spätestens dann der Fall sein wird, nachdem diese Zugabe gespielt wurde!

kultur-online - Rosemarie Schmitt 10.07.2013


...Françaix, ein Meister der Miniatur mit farbenreichen, kontrastvollen Einfällen und der große Humorist Françaix. Dadurch, dass Corinna Simon möglichst transparent und klar vorgeht, stellt sie vor allem in den Vordergrund, wie vielschichtig und komplex der Franzose dachte und unternimmt eine pianistische Tour de Force, die vom scheinbar einfachen bis zum prekär Virtuosen reicht. Besonders eindrucksvoll in dieser Hinsicht sind die "5 Zugaben"...

Deutschlandradio Kultur - Haino Rindler 30.05 2013


This is a terrific CD. Corinna Simon, one of Germany's leading piano teachers and a longtime Gershwin lover, really gets into the composer's spirit. ... The stars are the song-book tunes, like "Strike up the Band", "Fascinating Rhythm", and "That Certain Feeling", where Simon's touch is almost faultless as she strikes the right balance between nonchalance, exuberance, wit, and restraint...

MusicWeb International - Brian Reinhart 13.05.2013


...Berlin-born pianist Corinna Simon plays the piano version the magnificent "Rhapsody in Blue", which the composer once recorded on perforated rolls for player piano. This collection of Gershwin's music includes "An American in Paris in Miniature" in a piano version by Maurice C Whitney as well as 18 superb Gershwin songs (from "The Man I Love" and "Swanee" to "I Got Rhythm"), Three Preludes, and several unknown treats found among Gershwin's papers. This is a disc of outstanding music exuberantly played by the excellent Corinna Simon.

New Classics / UK April 2013


Corinna Simon ... manages the rubato in these works as to the manor born, without any of the stiffness or tendency to rush shown by some of her peers... her lyrical touch and obvious understanding of this music is much in her favor. ...Simon makes them (Preludes) a series of delicately shaded confidences, shared between friends... with hopes that we'll hear more from this pianist.

Fanfare Magazin/USA - Barry Brenesal 09.10.2011


...enorme Kraft und großen musikalischen Tiefgang, den Corinna Simons dunkel glühendes Spiel beeindruckend wiedergibt. Die Pianistin besitzt für Glières Musik den großen blühen- den Klavierton wie auch die Nuancen für die vielen melancholischen Schattierungen dieser kostbaren Piècen.

Fono Forum - Frank Siebert September 2011


...It is a splendid sound document that sheds light in different directions. First, it highlights the work of an almost unknown author: the Russian composer Reinhold Gliere (1875-1956). It also enlightens the early years of the twentieth century in terms of style, knowledge and mainstream thoughts in the music halls of that time. But most of all it creates geysers of delight to the listeners, because thanks to the extraordinary performing ability of "La Maestra" Corinna Simon, we get an irresistible record: short pieces with long, simple structures, but equipped with surprising nuances, a micro-universe in its fullness.

La Jornada/Mexiko - Pablo Espinosa 30.07.2011


CD der Woche Reinhold Glière Klavierwerke

...Diese musikalischen Miniaturen lassen eines sofort erkennen: Glière war ein Meister im Melodien-Schreiben. Eingängig, schlicht und folkloristisch inspiriert, dabei voller Wärme...

Simon gelingt es, gerade in dieser Kürze den Reiz zu erspüren. Sie nimmt die Stücke ernst, lässt sich auf jeden Charakter immer wieder neu ein - ohne dabei jedoch den Kontext aus dem Auge zu verlieren..... wenn es darum geht, die Fantasie anzuregen und in ganz unterschiedliche Stimmungen zu entführen, dann kommen diese Miniaturen ganz groß heraus.

NDR Kultur - Friederike Westerhaus 29.06.2011


...Mit gefühlvollem Spiel gewährt Corinna Simon Einblick in die oft graziöse Klavierwelt Glières. Besonders aber ihre Interpretation der technisch anspruchsvollen Preludes op. 30 ist von energiegeladener Virtuosität.

MDR Figaro 16.06.2011


...Eine hörenswerte andere Seite seines Werks zeigt die Berliner Pianistin Corinna Simon: als Komponist von Kammer- und vor allem Klaviermusik verstand es Gliere nämlich, seinen melodischen Einfallsreichtum und seine bodenständige Kraft mit feinen, teils geradezu intimen Stimmungen zu verbinden. Corinna Simon präsentiert diese technisch ausgesprochen anspruchsvollen Mazurken, Sketche und Morceaux gleichzeitig mit präziser Artikulation und sensiblem Ausdruck.

Sonomagazin - Felix Marondel 10.06.2011


German pianist hits high note

The Embassy of the Federal Republic of Germany with Brunei Music Society invited renowned German pianist, Corinna Simon, for a one night performance...

Brunei Times 11.10.2010


German pianist entertains with classical performence

Pianist Corinna Simon performed last night at the Orchid Garden Hotel for her first-ever Bruneian audience, and she did not disappoint. With a truly breathtaking performance, listeners could not help to be blown away as the Berlin-born pianist showed exactly why the German Embassy, with the Brunei Music Society, brought her to our shores. The Brunei Music Society described Corinna as "a delight for classical music lovers and all who enjoy great piano music". They were spot on.

Borneo Bulletin 11.10.2010


...Im anstehenden Chopin-Jahr schloss das Konzert mit einer Hommage an den großen Polen. In seinen Mazurken atmet besonders der Geist des Heimatlandes. Scheinbar leichte Gebilde, die aber alle pianistische Aufmerksamkeit erfordern. Sehr wirkungsvoll die Mazurka G-Dur, op. 50,1. Leicht federnd spielte Corinna Simon den Rhythmus, gestaltete einstimmiges Klangebilde. Zum Schluss das Scherzo cis-Moll op. 39. Widerspiel von zum Beispiel rasenden Doppeloktaven und akkordischem Spiel. Einprägsam das choralartig-feierliche Seitenthema, abgelöst von transparenten Akkordbrechungen. In diesem technisch anspruchsvollen Werk zeigte die Pianistin ihre ganze Meisterschaft.

Tageblatt für den Kreis Steinfurt


Klavierkonzert der Extraklasse...die Pianistin Corinna Simon auf Haus "Welbergen"...

Westfälische Nachrichten


A unique and varied piano concert took place at the saloon of the German Consulate General on Wednesday 2. It was the highlight of a reception which celebrated the 20th Anniversary of the fall of the Berlin Wall...

German Missions in the United States


An extraordinary piano concert took place at the auditorium of the German Embassy on Friday, November 27...

German Missions in the United States


Widmung an Clara Schumann: Die Berliner Pianistin Corinna Simon spielte eindrucksvoll im Bonner Beethoven-Haus... ...Sie präsentierte ein Programm, wie es sich Clara (Schumann), die gefeierte "Königin des Klavierspiels" selbst zusammengestellt haben könnte. ...Nach der Pause dann das große Hauptwerk des Abends, Robert Schumanns Kreisleriana op. 16....Hier war...Corinna Simon ganz in ihrem Element, die zutiefst romantischen Gefühlslagen, die lyrisch-innigen wie die hoch erregten, und nich zuletzt die beträchtliche Virtuosität dieser Schumannschen Musik wurden intensiv nachvollzogen und zu eindrucksvoller Wirkung gebracht.

Bonner Generalanzeiger


...zu einem glanzvollen musikalischen Erlebnis - mit stupender, geradezu schlafwandlerisch sicherer Technik, die mich an Martha Argerich erinnert, und mit lyrischem Gefühl....

Werra-Rundschau


...Mit der berühmten "Kreutzersonate" op. 47 von Ludwig van Beethoven beendeten Rainer Johannes Kimstedt und Corinna Simon ihr Programm. Sie wurde meisterlich gestaltet, mit wunderschönen Gegensätzen von den sensiblen und leidenschaftlichen Passagen, wobei beide Solisten die jeweiligen Themen fein herausarbeiteten. Das spannungsvolle Spiel atmete, dicht, kantabel, fesselnd, transparent, wunderbar die ruhigen Akkorde im Klavier am Schluss des ersten Satzes, wirkungsvoll die prägnant gesetzten Pizzicati in der Geige...Eine reife Wiedergabe der berühmten Sonate.

Achimer Kreisblatt


...Mit sechs kniffligen Scarlatti-Sonaten bewies sie...delikate Anschlagskultur und Gespür für die feingliedrige Faktur dieser frühen Virtuosenmusik.

Diese Fähigkeiten konnte sie auch in die Interpretation der großen B-Dur-Sonate (KV 333) von Wolfgang Amadeus Mozart einbringen. ... und die Frische, mit der sie das graziöse Finalrondo gestaltete, wiesen sie als genuine Mozartspielerin aus....

Darmstädter Echo


...Das selten zu hörende zweite Klavierkonzert von Felix Mendelssohn-Bartholdy folgte. Eine musikalische Komposition,, bei der man durchaus nicht verstehen kann, wieso sie nur gelegentlich in den Programmen auftaucht. Gegenüber dem vielgespielten ersten Konzert kann man hier von einem deutlich spürbaren Reifeprozess sprechen...Die Pianistin Corinna Simon glänzte durch abgestufte Anschlagskunst...und Brillanz....

Berliner Kultur- und Theaterforum




corinna simon